Donnerstag, 18. Dezember 2014

[Rezension] Collide: Unwiderstehlich - Gail McHugh

Collide - Unwiderstehlich
Originaltitel: Collide
Autor: Gail McHugh
Verlag: Piper
Reihe: 1/2
Seitenzahl: 465 Seiten
Erscheiungsdatum: November 2014
Preis: 9,99€

Kaufen?

Inhalt:
Nach dem College zieht Emily Cooper endlich zu ihrer großen Liebe Dillon nach New York. Doch dann schlägt Gavin Blake eines Tages wie aus heiterem Himmel in ihr Leben ein. Emily versucht, die knisternde Spannung zwischen ihr und dem verführerischen, millionenschweren Playboy zu ignorieren, aber Gavin hat nicht vor, sie einfach so gehen zu lassen. Nicht nur, weil sie etwas Eigenartiges mit seinem Herz anstellt, sondern auch, weil Dillon nicht der ist, für den Emily ihn hält …
Text und Bildquelle: Piper

Rezension:
Emily Cooper blickt ihrem neuen Leben in New York zuversichtlich entgegen, als sie nach dem College endlich zu ihrer großen Liebe Dillon zieht. Nur eine Sache läuft nicht so wie Emily geplant hat: Gavin Blake, ein Freund von Dillon, der eine magische Anziehung auf Emily ausübt..

"Collide - Unwiderstehlich" ist der erste von zwei Bänden und wird aus der personalen Sicht von Emily und Gavin erzählt. Gail McHugh hat einen tollen Schreibstil, der dafür sorgte, dass sich das Buch flüssig lesen ließ und man es kaum aus der Hand legen konnte.

Aber auch wenn ich die Geschichte ganz unterhaltsam fand, und das fand ich wirklich, gab es doch zu viele Kleinigkeiten, die mich an "Collide - Unwiderstehlich" gestört haben!

Emily zieht nach New York um endlich keine Fernbeziehung mehr mit Dillon führen zu müssen, allerdings begegnet sie dann zufällig Gavin Blake, der ihr dann einfach nicht aus dem Kopf geht und der sich dann zufällig als einer der besten Freunde von Dillon entpuppt.

Schon mit den Charakteren hatte ich meine Schwierigkeiten. Vielleicht lag es auch an der personalen Erzählperspektive, die es mir schwer machte den Charakteren nah zu kommen. Emily war mir als Protagonistin einfach zu naiv, handelte unüberlegt und war mir zu sehr von anderen abhängig. Gavin mochte ich dagegen ganz gerne. Vielleicht auch, weil ich erst die Befürchtung hatte, dass sich das Buch als "Shades of Grey"Abklatsch entpuppen könnte und Gavin Blake, als millionenschwerer Frauenheld der nächste Christian Grey sein könnte, aber das bewahrheitete sich zum Glück nicht. Gavin ist eigentlich ein ganz normaler Typ ohne Extreme und genau das machte ihn so sympathisch!

Wen ich allerdings überhaupt nicht sympathisch fand war Dillon, Emilys ach so große Liebe. Er hat absolut keine positive Eigenschaften und machte es mir dementsprechend leicht ihn zu verabscheuen. Das führte dann aber dazu, dass ich zu keiner Zeit nachvollziehen konnte was Emily an Dillon findet und warum sie bei ihm bleibt! Sein Verhalten gegenüber Emily wurde im Laufe des Buches immer bestimmender und er behandelte sie auch nicht so, wie man seine Freundin behandeln sollte.

Ich will nicht zu viel vorweg nehmen, aber besonders vom Ende war ich dann nochmal richtig enttäuscht! Erst schien alles in die Richtung zu laufen, dass Emily und Gavin endlich zueinander finden, aber eine wahrlich klischeehafte Situation machte alles zunichte. Von grenzenloser Liebe zu abgrundtiefen Hass in Rekordzeit. Aber dann kam da noch eine Entscheidung von Emily hinzu, die mich wirklich nur noch den Kopf schütten ließ und ich mir wünschte, dass das Buch nun endlich vorbei sein möge..

Fazit:
Mir fällt es richtig schwer "Collide - Unwiderstehlich" zu bewerten, weil ich sehr viel gemeckert habe. Unter anderem hatte ich Schwierigkeiten mit der Protagonistin Emily warm zu werden, weil ich ihre Entscheidungen oft überhaupt nicht nachvollziehen konnte. Aber die Geschichte war insgesamt auch sehr unterhaltsam und ließ sich gut lesen. Deswegen gibt es noch (schwache) drei Kleeblätter.


Reiheninfo:
Collide - Unwiderstehlich
Pulse - Unzertrennlich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Liebe Grüße ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...