Samstag, 18. April 2015

[Rezension] Wege der Liebe - Nora Roberts

Wege der Liebe
Originaltitel: Blood Magick
Autor: Nora Roberts
Verlag: Heyne
Reihe: 3/3
Seitenzahl: 416 Seiten
Erscheinungsdatum: April 2015
Preis: 9,99€

Kaufen?

Inhalt:
Im Mittelpunkt des dritten Romans stehen Branna und Fin, die bereits mit 17 Jahren eine Liebesbeziehung hatten, die jedoch zerbrochen ist. Branna liebt Fin noch immer, misstraut ihm aber seither. Welche Rolle spielt Fin eigentlich im Kampf gegen Cabhan? Ist er in die Machtspiele Cabhans verwickelt, oder steht er auf Seiten von Iona, Connor und Branna?
Text und Bildquelle: Heyne

Rezension:
Branna weiß seit ihrem siebzehnten Lebensjahr, dass Fin ihre große Liebe ist.
Doch ihrer beider Abstammung macht es für sie unmöglich zusammen zu sein, denn während Branna von der Dunklen Hexe Sorcha abstammt, ist Fin ein Nachfahr von Sorchas Erzfeind Cabhan, der Branna und ihre Familie auch achthundert Jahre nach Sorchas Tod immer noch bedroht.
Wird es Branna und ihrer Familie endlich gelingen Cabhan für immer loszuwerden? Und werden Fin und Branna eine Möglichkeit finden zusammen zu sein?

"Wege der Liebe" ist der finale Band von Nora Roberts O'Dwyer Trilogie und erzählt die Geschichte von Branna O'Dwyer und Finbar Burke. Außerdem steht der Kampf gegen den dunklen Hexer Cabhan im Mittelpunkt der Geschichte.

Fin und Branna waren schon mit 17 über beide Ohren ineinander verliebt und planten schon ihre gemeinsame Zukunft, als auf Fins Schulter plötzlich das Mal Cabhans auftauchte und ihn als seinen Nachfahren zeichnete.
Für Branna brach eine Welt zusammen, wie könnte sie mit einem Nachfahren Cabhans zusammensein, dem Erzfeind ihrer eigenen Vorfahrin Sorcha? Die beiden trennten sich und leiden heute noch unter ihren unerwiderten Gefühlen, denn diese sind bei beiden immer noch da.

Die beiden haben den Kontakt über die Jahre auf ein Minimum beschränkt, doch der Kampf gegen Cabhan verlangt, dass die beiden wieder Hand in Hand arbeiten..

Von der Liebesgeschichte bin ich ehrlich gesagt sehr enttäuscht! Sie stand mir viel zu sehr im Hintergrund und es gab, für meinen Geschmack, viel zu wenig romantische Szenen!
Besonders von Fin und Brannas Geschichte hätte ich viel mehr erwartet, weil ihre Gefühle schon so lange da sind und unterdrückt wurden. Mir hat das Knistern zwischen den beiden gefehlt, vielleicht lag es eben daran, dass sie sich schon ein Leben lang lieben, aber trotzdem hätte ich mir gewünscht, dass die beiden es mehr genießen würden wieder zusammen zu sein!

Der Kampf gegen Cabhan konnte mich leider auch nicht wirklich begeistern. Der Zirkel bestehend aus Branna, Connor, Iona, Fin, Maera und Boyle wird zwar während des ganzen Buches von Cabhan geärgert, aber eine wirkliche Bedrohung ging von ihm nicht aus. Die Geschichte war einfach langweilig! Wenn Cabhan mal wieder aufgetaucht ist, ein bisschen für Wirbel gesorgt hat, dann wurde diese Begegnung bei einem selbstgekochten Essen von Branna erst einmal ausführlich besprochen. Es kam einfach keine Spannung auf!

Was mir dagegen gut gefallen hat, war der Zusammenhalt und die Freundschaft zwischen den Charakteren. Nora Roberts legt immer viel Wert auf Familie und Freundschaft und das kam auch in dieser Trilogie nicht zu kurz. Man merkt, wie stark die Bande zwischen den einzelnen Charakteren sind, allerdings finde ich, dass die Freundschaft und die Familie in diesem Band viel kürzer kamen, als in den Bänden zuvor.

Fazit:
"Wege der Liebe" ist meiner Meinung nach der schwächste Band von Nora Roberts O'Dwyer Trilogie. Die Liebe kam für mich viel zu kurz, dafür war der Kampf gegen Cabhan zu lang und vor allem nicht spannend genug. Ich bin von dem Buch einfach enttäuscht, weil ich besonders von Brannas und Fins Liebesgeschichte viel mehr erwartet hätte! Deshalb gibt es leider nur zwei Kleeblätter.

Reiheninfo:
Wege der Liebe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Liebe Grüße ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...