Sonntag, 22. November 2015

[Rezension] Bloodlines: Feuriges Herz - Richelle Mead

Bloodlines - Feuriges Herz
Originaltitel: The Fiery Heart
Autor: Richelle Mead
Verlag: Egmont Lyx
Reihe: 4/6
Seitenzahl: 416 Seiten
Erscheinungsdatum: April 2014
Preis: 12,99€

Kaufen?

Inhalt:
Sydney kämpft mit den Folgen der verhängnisvollen Entscheidung, die ihr Leben als Alchemistin völlig auf den Kopf gestellt hat. Dabei muss sie äußerst vorsichtig sein, damit ihr Geheimnis nicht ans Tageslicht kommt. Denn seit der Ankunft ihrer Schwester Zoe ist die Gefahr, entdeckt zu werden, größer denn je. 
Text und Bildquelle: Egmont Lyx

Rezension:
"Feuriges Herz" ist der vierte Band von Richelle Meads Bloodlines Reihe, der mich schon auf der ersten Seite überraschen konnte! Das Buch wird nämlich nicht, wie die vorherigen Bände, nur aus der Sicht von Sydney Sage erzählt, sondern wechselt nach jedem Kapitel, sodass die Geschichte abwechselnd aus Sydneys und Adrian Ivashkovs Sicht erzählt wird.

Ich mag es eigentlich nicht so gerne, wenn mitten in einer Reihe mit den Sichten gespielt wird und auch bei "Feuriges Herz" musste ich mich erst daran gewöhnen. Einerseits hat es mir gut gefallen, dass man einen Einblick in Adrians Gefühlwelt bekam und man ihn einfach besser kennenlernen durfte, aber andererseits fand ich es schade, dass man viel weniger von Sydney hatte, die mir von Band zu Band besser gefällt!

Die veränderte Erzählperspektive hat allerdings auch dazu beigetragen, dass die Handlung interessanter wurde, weil man natürlich viel mehr erfahren hat und nicht nur auf Sydney angewiesen war. Allerdings fand ich auch, dass in diesem vierten Band nicht viel passiert ist. Die Geschichte ließ sich zwar gut lesen, aber mir war die Handlung eindeutig zu dünn. Die Geschichte kommt zwar nicht zum Stillstand, dafür hat man doch noch viel neues erfahren, aber ich finde es gab zu wenig Action, wenn man diesen Band mit den vorherigen vergleicht.

Den Großteil der Handlung hat die Liebesgeschichte zwischen Sydney und Adrian ausgemacht, die mir richtig gut gefallen hat. Die beiden sind ein tolles Paar und ich mag ihre Dynamik sehr gerne! Doch dadurch, dass Sydneys Schwester Zoe nun bei ihnen in Palm Springs ist, müssen Sydney und Adrian noch vorsichtiger sein und ihren Treffen haftet stets eine gefährliche Note an, denn die Beziehung zwischen einem Menschen und einem Moroi ist ein großes Tabu und wenn die Alchemisten es erfahren, würde Sydney in großer Gefahr schweben. Langweilig wurde es deshalb nicht und besonders das Ende konnte mich wieder mitreißen!

Fazit:
Mir fällt es etwas schwer den vierten Band der Bloodlines Reihe zu bewerten. "Feuriges Herz" ließ sich richtig gut lesen und Adrians und Sydneys Liebesgeschichte hat mir richtig gut gefallen! Allerdings fand ich, dass einfach zu wenig passiert ist, auch wenn es nicht langweilig wurde. Erst das Ende konnte mich wieder richtig mitreißen, sodass ich mich doch sehr auf den fünften Band freue!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Liebe Grüße ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...