Montag, 16. Januar 2017

[Rezension] Zorn und Morgenröte - Renée Ahdieh

Zorn und Morgenröte
Originaltitel: The Wrath & the Dawn
Autor: Renée Ahdieh
Verlag: one
Reihe: 1/2
Seitenzahl: 400 Seiten
Erscheinungsdatum: Februar 2016
Preis: 16,99 €

Kaufen?

Inhalt
Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...
Text und Bildquelle: one

Rezension:
Chorasan ist ein Land, das von einem brutalen Kalifen beherrscht wird und jeder Sonnenaufgang bringt Unheil über eine andere Familie, denn jeden Abend nimmt Chalid ein anderes Mädchen zur Frau und lässt sie am nächsten Morgen hinrichten.
Auch Shahrzads beste Freundin Shiva starb auf diese Weise und Shahrzad sinnt auf Rache. Sie meldet sich freiwillig und heiratet Chalid, doch je besser sie ihn kennenlernt, desto weniger sieht sie das Monster, das er sein soll...

"Zorn und Morgenröte" von Renée Ahdieh ist der Auftakt einer Dilogie, der zum Großteil aus der personalen Erzählperspektive von Shahrzad al-Haizuran erzählt wird. Von Zeit zu Zeit durften wir aber auch in die Perspektiven von Chalid, dem Kalifen von Chorasan, Tarik, der Kindheitsliebe von Shahrzad und Jahdandar, dem Vater von Shahrzad eintauchen.
Mir hat diese Erzählperspektive besonders am Anfang des Buches nicht so gut gefallen, weil ich dadurch etwas länger gebraucht habe, mich in die Charaktere hineinzuversetzen und mich mit ihnen anzufreunden.

Shahrzad ist eine starke Protagonistin, das zeigt schon ihre Entscheidung sich freiwillig anzubieten die nächste Frau an Chalids Seite zu werden, wo sie doch weiß, dass jede seiner Bräute bei Morgengrauen hingerichtet wurde. Doch Shahrzad will den Tod ihrer besten Freundin Shavi rächen und plant zu überleben und dem Kalifen das Leben zu nehmen. An Shahrzads eigensinnige und vorlaute Art musste ich mich erst gewöhnen, aber nach und nach hat sie mir als Protagonistin gut gefallen.
Die Kapitel aus Tariks Sicht mochte ich dagegen nicht so gerne. Er liebt Shahrzad von ganzen Herzen und möchte sie aus den Fängen des Kalifen retten und dafür ist ihm jeder Weg recht. Tarik war mir viel zu arrogant, im Gegenteil zu Chalid, der mir immer besser gefallen hat, je mehr man ihn kennenlernen durfte.

Die Idee hinter "Zorn und Morgenröte" fand ich interessant und ich war sehr gespannt darauf zu erfahren, warum bisher jede von Chalids Frauen sterben musste. Auch die orientalische Atmosphäre hat mir richtig gut gefallen und es hat mir viel Spaß gemacht in die Welt von 1001 Nacht einzutauchen.
Ich fand es dagegen etwas schade, dass die Geschichten, die Shahrzad Chalid am Anfang der Geschichte erzählt, mit weiterem Verlauf der Handlung immer weniger wurden. Diese Idee hätte Renée Ahdieh gerne noch weiter in die Handlung einfließen lassen können!

Fazit:
"Zorn und Morgenröte" von Renée Ahdieh ist ein guter Auftakt, bei dem ich noch Potenzial nach oben sehe! Durch die personale Erzählperspektive habe ich etwas Zeit gebraucht, um mich in die Charaktere hineinzuversetzen und ich fand es etwas schade, dass die Geschichten, die Shahrzad Chalid am Anfang des Buches erzählt, immer weniger wurden. Aber die Idee der Geschichte und das orientalische Setting haben mir echt gut gefallen, sodass ich vier Kleeblätter vergebe und mich schon sehr auf die Fortsetzung freue!


Reiheninfo:
Zorn und Morgenröte

Kommentare:

  1. Hallo Chianti,

    schöne Rezension. :) Ich habe das Buch vor einem Jahr gelesen und mochte es, gerade wegen des Settings und der beiden Hauptcharaktere. Tarik ist mir dagegen ebenfalls seeehr auf die Nerven gegangen. Nichtsdestotrotz bin ich gespannt auf die Fortsetzung. ^^

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Dana :)

      Dankeschön! ♥
      Als ich das Cover vom zweiten Band gesehen habe, wusste ich, dass ich die Reihe lesen muss! Und da der zweite Band ja nicht mehr weit weg ist, wollte ich das Buch zeitnah lesen ;)
      Tarik mochte ich nicht so gerne, weil er mir zu arrogant war, er überhaupt nicht darüber nachdenkt, was Shahrzad eigentich möchte und ich es etwas übertrieben fand, dass er gleich eine Rebellion anzetteln muss. Aber dafür mochte ich Chalid und Sharzad echt gerne :D

      Liebe Grüße
      Chianti

      Löschen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Liebe Grüße ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...