Sonntag, 8. Februar 2015

[Rezension] Rette mich vor dir - Tahereh Mafi

Rette mich vor dir
Originaltitel: Unravel Me
Autor: Tahereh Mafi
Verlag: Goldmann
Reihe: 2/3
Seitenzahl: 416 Seiten
Erscheiungsdatum: September 2013
Preis: 16,99€

Kaufen?

Inhalt:
Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ...
Text und Bildquelle: Goldmann

Rezension:
Juliette, Adam und Kenji ist die Flucht aus Warners Reichweite gelungen. Nun sind sie im Omega Point, dem Stützpunkt der Rebellen, wo Menschen leben, die genau wie Juliette eine besondere Fähigkeit haben. Endlich ist Juliette keine Ausgestoßene mehr, doch auch hier haben die Menschen Angst vor ihrer tödlichen Berührung..

"Rette mich vor dir" ist der zweite Band von Tahereh Mafis Dystopie und wird, wie auch schon der erste Band, aus der Sicht der siebzehn Jahre alten Juliette erzählt.
Mafi besitzt einen ganz besonderen Schreibstil, der sehr poetisch ist und mich einfach nur unglaublich fesseln konnte. Er passt perfekt zu der Protagonistin Juliette, weil er verdeutlicht wie es in ihrem Inneren aussieht.

Juliette's Entwicklung geht in diesem zweiten Band mit kleinen Schritten weiter. Im Omega Point sollte sie eigentlich keine Ausgestoßene sein, weil fast jeder dort eine besondere Fähigkeit besitzt. Doch neben unglaublicher Gelenkigkeit oder der Fähigkeit sich unsichtbar zu machen, sticht ihre tödliche Berührung immer noch sehr hervor. Die Menschen meiden sie und das verunsichert Juliette, die gerade dabei war aufzutauen.
Manchmal hat es mich gestört, dass Juliettes Entwicklung nicht mit so großen Schritten vorangeht, aber eigentlich war es so viel realistischer! Ein Mensch kann nicht aus seiner Haut raus und sich von null auf hundert verändern. Und Juliette ist nun man ein gebranntes Kind, wenn es um Vertrauen geht.
Sie ist eine außerordentlich faszinierende Protagonistin, auf die der Satz >Stille Wasser sind tief< perfekt passt. In ihrem Inneren wirbeln die Gedanken nur so umher, doch das wenige, das dann an die Oberfläche dringt, ist meist wohlüberlegt.

Eine weitere faszinierende Person ist Warner. Im ersten Band hat mir die Liebeskonstellation Adam und Juliette sehr gut gefallen, mittlerweile ist das jedoch ein wenig anders. Ich bin ein wenig verwundert wie genervt ich während des Lesens von Adam war. Er hat mir im ersten Band richtig gut gefallen, viel besser als Warner, aber ich mag es überhaupt nicht, wenn ein Junge nur noch von seiner Liebe beherrscht wird. Und Adam bestand im zweiten Band nur noch aus seiner Liebe zu Juliette. Er hat kaum noch etwas anderes gezeigt und das finde ich unglaublich schade, weil er im ersten Band noch richtig stark war!

Zudem wurde Adam ein wenig in den Hintergrund gerückt um Platz zu machen für Warner. Ihn lernte man in "Rette mich vor dir" viel besser kennen (und lieben!). Juliette finde ich schon faszinierend, aber im Gegensatz zu Warner ist das gar nichts. Ich habe schon oft gehört, dass viele ihn auf ein Podest stellen und konnte das nachdem ich den ersten Band gelesen habe überhaupt nicht verstehen. Jetzt kann ich das allerdings und ich gehöre auch zu denen, die ihn lieben. Er hat seine grausamen Seiten, aber eben auch so viel Gutes in sich, obwohl er das selbst nicht wahrhaben möchte. Ich hoffe, dass Juliette diese guten Seiten im nächsten Band aus ihm herauskitzeln kann.

Am ersten Band hatte ich noch kritisiert, dass mir die dystopische Welt ein wenig zu sehr im Hintergrund stand. Aber genau wie ich gehofft hatte, zeigte uns Tahereh Mafi im zweiten Band viel mehr von dieser Welt. Das Reestablishment herrscht wie eine Diktatur und kennt kein Erbarmen mit seinen Untertanen. Die Rebellenbewegung, der sich Juliette und Adam angeschlossen haben, strebt natürlich an das Reestablishment zu zerstören und hat einige Überzeugungen, die mir sehr gut gefallen.

Fazit:
Im zweiten Band, "Rette mich vor dir" nimmt die Geschichte um Juliette, Adam und Warner deutlich an Fahrt auf und der Verlauf gefällt mir sehr. Auch die Charaktere mag ich richtig gerne, allen voran natürlich Juliette und Warner. Von Adams Entwicklung war ich dagegen sehr enttäuscht. Das ist allerdings auch mein einziger Kritikpunkt, denn Tahereh Mafis Dystopie gefällt mir unglaublich gut und ich freue mich, nach einem echt gemeinen Ende, schon sehr auf den dritten Band!


Reiheninfo:
Rette mich vor dir

Kommentare:

  1. Schöne Rezi ♥ ich liebe die Trilogie einfach unglaublich *-* du musst unbedingt Band 3 lesen !

    Liebe Grüße
    Nasti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      Ich bin schon dabei und finde den dritten Band bisher großartig! :)

      Liebe Grüße
      Chianti

      Löschen

Hallo :)

Ich freue mich über jeden Kommentare und antworte so schnell ich kann!

Liebe Grüße ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...